Veritas Modell 8014/2 Zickzack

Veritas, Modell 8014/2, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, Modell 8014/2, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Städte wie z.B. Dresden, Altenburg, Saalfeld und Wittenberge waren bis zum Ende des 2. Weltkrieges führende Standorte im Nähmaschinenbau in Mitteldeutschland. Aus den enteigneten Großunternehmen entstanden unter sozialistischer Führung volkseigene Betriebe, die später zum VEB Kombinat Textima zusammengelegt wurden. Als Hauptstandort für den Bau von Haushaltsnähmaschinen in der DDR wurde das ehemalige Singer-Werk in Wittenberge gewählt und wieder aufgebaut.

Ab Mitte der 50er Jahre baute man hier Nähmaschinen unter dem Namen “Veritas“, welcher durch die ehemalige Nähmaschinen-Fabrik von Clemens Müller in Dresden bereits bekannt war.

Die hier gezeigte Veritas 8014/2, Zickzack-Haushaltsnähmaschine hat die Maschinen-Nummer 1992 und gehört definitiv zu den ersten, zu DDR-Zeiten in Wittenberge, gebauten Nähmaschinen. Man erkennt, dass die Konstrukteure der Veritas Linien von Pfaff, Saalfeld, Altenburg und Naumann Kl.70 übertragen haben und somit ein attraktives zeitloses Modell schufen. Es ist eine stabile Nähmaschine mit einer hochwertigen und leichtgängigen Mechanik. In der Konstruktion der Veritas finden wir den leistungsstarken Umlaufgreifer wie bei der Naumann Kl. 60 – 170 und einen Schnurkettenantrieb, den es damals schon bei Pfaff gab. Wie bei Pfaff ist auch bei der Veritas ein Zahnrad am Greifer aus Kunststoff und soll den mechanischen Lauf positiv beeinflussen. Weiterer Kunststoff wurde an der Führung, L, M, R (siehe Foto Nr. 6), verwendet. Das Foto Nr. 18 zeigt, dass es diese Veritas auch in der Farbe „Grün“ gibt. Diese Maschine ist jünger, sie trägt die Maschinen-Nummer: 360728 und wie die Fotos Nr. 19/20 zeigen, hat der Kunststoffanteil in der Mechanik zugenommen. Wie bei Pfaff handelt es sich hier auch um den Einsatz von langlebigem Kunststoff, der auch noch nach über 50 Jahren in der Mechanik  ohne Makel funktioniert. Im Vergleich mit anderen führenden Nähmaschinen-Marken kann ich sagen, die Veritas hat ihr eigenes unverkennbares Nähverhalten. Sie näht leise, leichtgängig, sauber schnell und wendig. Wendig heißt: Sie ist in der Lage, schnell Rundungen und Kurven dank ihres Transporteurs und Füßchens, das wir bei der Naumann Kl. 60 bis 170 kennengelernt haben, zu nähen.

Eine Veritas Haushaltsnähmaschine wurde stabil gebaut, damit sie der Hausfrau der 50/60er Jahre ein Leben lang dient. Diese Qualitätsvorgabe hat sie 100prozentig erfüllt und bei guter Pflege können auch noch die Enkelkinder ihre Dienste in Anspruch nehmen.

Bei mir gehört die Veritas in die 1. Liga. Wegen der Kunststoffteile in der Mechanik erhält sie auf meiner Skala von 1 bis 10, 9 Punkte. 

Vorteile

leichtgängige Mechanik, normaler Komfort, übersichtliche und einfache Bedienung, Umlaufgreifer, Nadelsystem 705 H o. 130 

Nachteile

Gewicht 14 kg, Kunststoffteile in der Mechanik, bei Stichaussetzer muss der Greifer neu eingestellt werden

 

Text: I. Naumann

Veritas 8014/22 Zickzack

Veritas, 8014/22, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8014/22, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Die Veritas Haushaltsnähmaschine erscheint in den 60er Jahren in einem neuen Design, das nicht mehr an schon bekannte Modelle erinnert. Die neue Form strahlt Kraft aus, die auch wahrhaftig in ihr steckt.

Sie sehen hier das Modell 8014/22, die 2 nach dem Schrägstrich bedeutet, dass es sich um eine Zickzack-Haushaltsnähmaschine handelt. Die nächste Zahl an der Typ-Nummer beziffert die Weiterentwicklung in der Baureihe der Haushaltsnähmaschinen. Wie die Veritas ihr Aussehen sanft verändert hat, zeigen die folgenden Titelfotos und die Beschriftungen erklären bzw. dokumentieren Neuerungen an der Maschine oder in ihrer Mechanik. Die Maschinen aus den 60ern, sind stabil gebaut. Bis auf die Abdeckhaube, die aus Aluguss ist, besteht ihr Gehäuse aus Eisen (sie wiegt 14 kg). Die Mechanik der neuen Veritas baut auf dem Modell 8014/2 auf und besticht durch das gleiche Veritas- typische leichtgängige Nähverhalten. Die Veritas Haushaltsnähmaschinen  aus den 60ern sind Bestandteil meiner 1. Liga und sie bekommen auf meiner Skala von 1 bis 10, 9 Punkte. 

Vorteile

(siehe Veritas 8014/2),

Nachteile

(siehe Veritas 8014/2)

 

Text: I. Naumann

Veritas 8014/22 Zickzack

Veritas, 8014/22, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8014/22, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Veritas 8014/22 Zickzack

Veritas, 8014/22, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8014/22, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Veritas (Typ Naumann) 8014/25 programm-zickzack

Veritas (Typ Naumann) 8014/25, programm-zickzack (8 Programme), Haushaltsnähmaschine, Flachbett mit Anbaumotor oder Fußantrieb,  Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk, Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas (Typ Naumann) 8014/25, programm-zickzack (8 Programme), Haushaltsnähmaschine, Flachbett mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk, Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Haushaltsnähmaschinen aus Wittenberge wurden unter dem Namen „Naumann“ oder „Victoria“ ins nichtsozialistische Ausland (z.B. Bundesrepublik Deutschland) exportiert. Die hier gezeigte programm – zickzack“ Nähmaschine gehört zu den Maschinen, die in den 70er Jahren in die Bundesrepublik Deutschland exportiert wurden. Heute ist sie nicht nur eine Nähmaschine, sondern ein Zeitzeuge der deutsch-deutschen Geschichte.

In der Mechanik der Exportmaschinen sind die Teile, die bei den Inlandsmaschinen bereits durch Kunststoff ersetzt wurden, noch aus stabilem Metall, wie z.B. die Verbindungsglieder zum Fadenhebel.

Das Modell 8014/25 bietet außer den Grundstichen zwei Blindstiche, den genähten Zickzack und ein Programm zum Knöpfe annähen an. Das Einschalten der Programme erfolgt über den Programmwahlknopf von 1 bis 8 und wieder zurück. Bis auf die neuen Teile der Programmeinheit, welche aus Kunststoff sind, verfügt die 8014/25 über die gleiche leichtgängige Mechanik, wie sie auch schon die anderen gezeigten Modelle besitzen. Die Verwendung von Kunststoff hat den positiven Effekt, dass die Maschine leichter geworden ist. Gewichtsmindernd wirkt sich auch das Kunststoff-Handrad und das aus Aluguss bestehende Flachbett aus. Mit 11 kg gehört sie zu den leichten Maschinen, die ohne Probleme als Koffernähmaschine mit Anbaumotor genutzt werden kann.

Veritas-typisch ist das Nähverhalten, es ist leise, wird aber durch den Kunststoff Anteil beeinflusst. Wie schon bei den Vorgänger-Modellen erwähnt, besteht auch hier die Möglichkeit von Stichaussetzern, welche aber durch eine Korrektur der Greifer-Einstellung schnell behoben werden kann. Sollte die Nadelstellung nicht mittig sein, dann stört das zwar nicht wesentlich beim Nähen, macht aber zwecks Neueinstellung den Gang in eine Fachwerkstatt notwendig.

Die Programm-Zickzack Nähmaschine gehört in meine 1. Liga, aber wegen dem gestiegenen Anteil an Kunststoff und dessen Einfluss auf das Nähverhalten, bekommt sie auf meiner Skala von 1 bis 10, 8 Punkte.

Vorteile

einfache Bedienung, leichte Maschine, leichtgängige Mechanik, normaler Komfort, Umlaufgreifer + Nadelsystem 705,

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik

 

Text: I. Naumann

 

Veritas 8014/26 Zickzack

Veritas (Typ Victoria/Neckermann) 8014/26

Veritas, 8014/26, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8014/26, Zickzack-Haushaltsnähmaschine, Flachbett, Fußantrieb, Vorrichtung für Motoranbau vorhanden, Hersteller:VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Victoria 8014-26, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)
Victoria 8014-26, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)

Die Victoria 8014/26, eine solide Flachbett-Haushaltsnähmaschine mit Basisstichangebot, ist baugleich mit der Veritas 8014/26. Sie ist eine Auftragsfertigung des VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge für Neckermann in den 60er Jahren.

Sie wiegt ca. 15 kg und ist, bis auf sehr wenige Teile (Zahnräder der Schnurkettenführung, Nadelpositionsrad), komplett aus Metall gefertigt.

Sie bietet einen versenkbaren Transporteur, verstellbaren Füsschendruck, verstellbare Nadelposition, Zickzack- und Geradeausstich und absolviert alle Näharbeiten sauber und zuverlässig. Der Umlaufgreifer und der aussen liegende Motor machen diese Maschine zu einem wartungsarmen und bedienerfreundlichen Modell. Neckermann ließ für dieses Modell einen japanischen YDK-Motor mit passendem Anlasser verbauen (im Gegensatz zu den sonst bei Veritas üblichen ASPA TUR-Motoren). Der Vorteil des Anlassers liegt in der Abstandsschraube, die es erlaubt, den Weg des Pedals zu begrenzen und so die maximale Geschwindigkeit zu begrenzen. Eine schöne Sache, um Kinder an dieser Maschine an das Maschinenähen mit langsamerer Geschwindigkeit heranzuführen.

Diese Maschine gehört in die 1. Liga und erhält auf meiner Skala von 1 bis 10, 9 Punkte.

Vorteile

Umlaufgreifer, Nadelsystem 705 H, leichtgängige Maschine, übersichtliche und einfache Bedienung.
Nachteile

Gewicht von 15 kg, Teile aus Kunststoff

 

Text: Nähmaschinenverzeichnis

 

Veritas 8014/29 programm-automatic

Veritas 8014/29 programm–zickzack (8 Programme) -  Haushaltsnähmaschine, Flachbett mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas 8014/29 programm–zickzack (8 Programme) - Haushaltsnähmaschine, Flachbett mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Das Design der Veritas aus Wittenberge geht mit dem Trend. Hier sehen sie die „programm-automatic“-Haushaltsnähmaschine, wie sie Anfang der 70er bis Anfang der 80er Jahre, und wie Bild Nr. 16 zeigt, auch in verschiedenen Farben, gebaut wurde. Diese Maschinen waren als Koffernähmaschine oder als Schranknähmaschine mit Anbaumotor erhältlich. Das Modell 8014/29 bietet den Komfort der 8014/25, verfügt über die gleichen Programme und hat das Veritas-typische Nähverhalten. Im direkten Vergleich kann man feststellen, dass bei der 8014/29 der Kunststoffanteil zugenommen hat. Er hat jedoch auf das Gewicht (13 kg) keine Auswirkung, weil bis auf die Seitenteile, das Handrad und die Abdeckung, das Gehäuse wieder aus Gusseisen besteht. Auf das Nähverhalten (außer auf das Nähgeräusch) haben die technischen Veränderungen keine Auswirkung. Ob diese Nähmaschinen aber die gleiche Nutzungsdauer wie ihre Vorgängermodelle erreichen werden, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Auf jeden Fall benötigt die Maschine immer gute Pflege, damit sie ihnen im Haushalt lange und störungsfrei behilflich sein kann.

Wie schon die 8014/38-2 nimmt auch die 8014/29 einen Platz in meiner 2 Liga ein und bekommt auf meiner Skala von 1 bis 10, 10 Punkte.

Vorteile

einfache Bedienung, leichtgängige Mechanik, normaler Komfort, Umlaufgreifer + Nadelsystem 705

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik, Gewicht (ohne Motor ) 13 kg, bei Stichaussetzer muss der Greifer neu eingestellt werden    

 

Text: I. Naumann

Veritas 8018/2 Zickzack

Veritas, 8018/2, Zickzack Haushaltsnähmaschine, Flachbett, mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8018/2, Zickzack Haushaltsnähmaschine, Flachbett, mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Es gibt auch Veritas Nähmaschinen mit CB-Greifer, so wie wir es hier bei der Veritas Klasse 8018/2 (Zickzack-Haushaltsnähmaschine), aus den 60er Jahren sehen. Die Geradstich-Nähmaschine aus dieser Baureihe trägt die Bezeichnung 8018/1 und die Automatic die Klassennummer 8018/3. Der Antrieb dieser Maschinen läuft nicht wie bei den Nähmaschinen mit Umlaufgreifer über eine Schnurkette, sondern wir finden hier den Antrieb über Pleuel, was sich im Nähverhalten äußert. Sie ist genauso wendig wie ihre Schwester 8014/2, näht kraftvoll, leichtgängig und leise, aber entsprechend dem Antrieb nicht so weich. Der Kunststoffanteil in der Mechanik ist bei ihr geringer, ein Zahnrad, die L, M, R-Führung und der runde Bedienknopf zum Versenken des Transporteurs, sind aus Kunststoff. Eine Nähmaschine der Klasse 8018 ist entsprechend ihrer Mechanik schwer, sie wiegt 15 kg, ansonsten ist bis auf den Kipphebel für den Transporteur optisch, äußerlich, kein Unterschied zu erkennen. Diese Nähmaschine der Klasse 8018 gehört zu meiner 1. Liga. Es ist eine stabile, hochwertige, belastbare und langlebige Maschine, die wie alle anderen immer gute Pflege benötigt. Auf meiner Skala von 1 bis 10, bekommt sie 9 Punkte.

Vorteile

einfache und übersichtliche Bedienung, leichtgängige Mechanik, normaler Komfort, CB- Greifer, Nadelsystem 705

Nachteile

Gewicht 15 kg, Kunststoffteile in der Mechanik  

 

Text: I. Naumann

Veritas Freiarm 8015-2

Veritas 8015-2 (zwei Versionen, siehe Text), Zickzack-Freiarm-Haushaltsnähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis und H. Chemnitzer)
Veritas 8015-2 (zwei Versionen, siehe Text), Zickzack-Freiarm-Haushaltsnähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis und H. Chemnitzer)

Der recht rare Bestand an Veritas/Textima-Maschinen der Klasse 8015 – obwohl oder auch weil sie kein "0815"-Produkt waren – deutet auf eine verhältnismäßig begrenzte Serie und damit auf entweder ihre technische Unausgereiftheit oder aber eine dem Zeitgeist geschuldete noch mangelnde Akzeptanz von Freiarm-Haushaltnähmaschinen hin.  Das hier gezeigte Exemplar (oberes Bild und zweite Hälfte Bildserie) stellt offensichtlich ein früheres Entwicklungsstadium der gesamten Serie 8015/2 dar. Zumindest lässt die Drucknummer der Bedienungsanleitung ein ungefähres Baujahr 1965 vermuten, wohingegen eine zur häufiger vorkommenden Maschinenvariante gehörende Anleitung an gleicher Stelle eine 67 (wohl für 1967) aufweist.

Auffallende Unterschiede zwischen beiden Ausführungen sind die Art der Bedienung des Rückwärtstransports, das Material der vorderen Gehäuseschale sowie die Motorbefestigung. In der hier vorgestellten Version ist zur Nährichtungsumkehr während des Verriegelns einer Naht ein Knopf unterhalb des Einstellknopfes für die Stichlänge  zu drücken, während bei der Nachfolgevariante ein Hebel an gleicher Stelle nach unten zu schwenken ist. Eine Besonderheit bei sämtlichen 8015-Ausführungen stellt die Möglichkeit dar, die gesamte vordere Gehäusehälfte abnehmen zu können. Während dieser Teil bei der frühen Variante aus Kunststoff bestand, wurde später dann eine Metallgehäuseschale verbaut. Gegenüber den überaus verwindungssteifen 8014-Gehäusen ging diese Konstruktion sicherlich mit Stabilitätseinbußen einher, was mit der fest verschraubten Metallvorderfront gewiss gemildert werden konnte. Zudem übernimmt dieser Gehäuseteil durch die Befestigung des Einstellers für die obere Fadenspannung auch eine mechanische Aufgabe, was gegen Kunststoff als Material sprach. Insbesondere bei voll gehobenem Füßchen wird zur Entlastung der Oberfadenspannung durch einen Metallstift Druck von innen gegen die Fadenspannfeder und damit auf die Gehäuseschale ausgeübt, was bei dem gezeigten Exemplar zu Kunststoffbrüchen geführt hatte. Ansonsten bietet die vordere Öffnungsvariante eine sehr seltene Möglichkeit, der Mechanik in Gänze bei der Arbeit zuzusehen (siehe nachfolgende Animated Gifs). Der eingebaute Motor macht der senkrechten Lage seiner Achse wegen eine andere Kraftübertragung erforderlich als die bereits bei den Singer-Vorfahren der Veritasmaschinen üblichen Antriebsriemen zum Motor oder auch zur Tretmechanik. Wie auch bei Pfaff-Typen drückt ein Gummireibrad auf die Innenseite des Handrades. Je nach Einstellung findet die Kraftübertragung schlimmstenfalls lediglich auf einer schmalen Linie oder gar einem Punkt statt. Schlupf, insbesondere bei alterstypisch verhärtetem Gummi war wohl ein häufiger Versagensgrund. Beim gezeigtem Exemplar konnte durch einen Schrumpfschlauchüberzug etwas Abhilfe geschaffen werden. Zur Begrenzung der Andruckkraft wurde der Motor unten über federnde Stahlbleche am Chassis befestigt. Erst bei der späteren Version wurde dort eine Einstellschraube zur Veränderung der Reibradandruckkraft ergänzt.

Weiterhin aufallend im Vergleich zur sicherlich damals populäreren und viel Varianten-reicheren Veritas-Serie 8014 ist die nicht in beiden Richtungen zwangsgeführte Zickzackmechanik, so dass sich die Nadelstange per Hand einseitig nach rechts gegen eine Federkraft bewegen lässt. Die das Zickzackmuster bewirkende Kurvenscheibe lenkt die Nadel über ein Flachmetallgestänge lediglich zyklisch gegen diese Federkraft aus. Insgesamt führten offenbar Kompaktheitsforderungen zu einigen mechanischen Kompromissen, so dass auch bei guter Ölung die Maschine nicht denselben leichtgängigen Eindruck wie ihre 8014-Schwestern hinterlässt.

Totz allem führt sie Nähte sauber und unbeschwert aus. Und bewundernswert bei der hohen Kompaktheit ist neben den Standardfunktonen auch die stufenlose Einstellbarkeit von Zickzackbreite sowie die Versenkbarkeit des Transporteurs wie auch die Wahl der drei Nadelpositionen links-mittig-rechts. Auch der außen befindliche Einsteller für den Füßchenandruck ist ein Komfortmerkmal bei wechselnden Stoffarten. Die Einstellung von Nadelposition und Zickzackbreite geschieht hier, anders als bei den verbreiteten 8014-Typen, durch oben mittig am Gehäuse angeordnete Bedienhebel, was recht schnelle Wechsel der Einstellungen im laufenden Betrieb zulässt.

Die eingesetzten bewegten Kunststoffteile in der Maschine zeigen auch heute nach etwa 50 Jahren genau wie die damals üblichen Schnurketten zur synchronen Verbindung zwischen Ober- und Untermechanik keine Verschleißerscheinungen. Zeitgemäß ist die gesamte Mechanik einstell- und justierbar.

Sehr pfiffig und zugleich in unkonventionell ansprechender optischer Gestaltung erscheint der Maschinenfuß, was zu einer im Vergleich zu Sockel-Freiarmnähmaschinen geringen Bauhöhe führte. Auch die große Nutzlänge des zudem angenehm schlanken Arms dürfte nicht alltäglich gewesen sein.

Außer der Freiarm-Vollzickzack-Maschine 8015/2 wurde auch die Automatik-Variante 8015/3 hergestellt, die oben auf dem Gehäuse eine Klappe für die Wahl der verschiedenen Zier- und Nutzstiche aufwies. Ob es eine Geradstichausführung /1 gegeben hat, ist mir leider nicht bekannt.

Stets amüsant sind die Bedienungungsanleitungen dieser kleinen mechanischen Wunder zu lesen, wo entsprechend der zugehörigen Zeitepoche in den einleitenden Worten ausschleißlich um die Gunst der "sehr geehrten Hausfrau" geworben wurde. Dass (erst heute?) auch männliche Fans nicht zu rar sind, lässt sich genau an dieser Homepage erahnen …

 

Text: Holm Chemnitzer

Veritas 8014/3 Automatic

Veritas 8014/3, Automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann und Sachswolf)
Veritas 8014/3, Automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann und Sachswolf)

Beschreibung

Die Veritas 8014/3 ist eine hochwertige Haushaltsnähmaschine aus den 50er Jahren. Sie besitzt die gleiche Grundausstattung wie ihre Schwester, die Veritas ZZ Nähmaschine. Sie ist stabil gebaut, wiegt 14 kg und bis auf die Abdeckung und die Lampentür, welche aus Aluminium sind, ist das Gehäuse aus Gusseisen. Ihr Design ist etwas besonderes, aber trotzdem unauffällig, in ihr steckt mehr als man denkt.
Die Mechanik ist aus Metall, aus Kunststoff sind ein Greiferzahnrad und Teile der Programmiereinrichtung. Unzählige Sticharten kann man manuell einstellen. Schaut man sich die Mechanik an, so stellt man fest, dass die Veritasbauer mit weniger Technik, im Vergleich mit der Pfaff Automatic, eine gleichwertige Maschine gebaut haben. Ist ein Programm eingeschaltet, dann bewegt sich die Programmeinheit beim Nähen. Wichtig ist, dass sich der vordere Stern nur einstellen lässt, wenn der ZZ-Schalter auf "0" steht. Der hintere Stern lässt sich nur bewegen, wenn die Nadelposition auf "rechts" gestellt ist. Die Veritas Automatic näht die Grundstiche und sämtliche Zierstiche in sauberer Qualität, sie ist leichtgängig, leise und sehr wendig. Sie benötigt das Nadelsystem 705 H und ist mit dem Umlaufgreifer ausgerüstet. Die Veritas 8014/3 näht rückwärts, wenn der Stichsteller-Handgriff nach links zeigt. Obwohl diese Maschinen heute schon über 50 Jahre alt sind, habe ich an den Kunststoffteilen noch keinen Defekt gefunden. Es sind hochwertige Maschinen und sie gehören bei mir in die 1. Liga, wegen der Kunststoffteile erhält die Veritas auf meiner Skala von 1 bis 10, 9 Punkte.
Vorteile

Umlaufgreifer, Nadelsystem 705 H, leichtgängige Maschine, übersichtliche und einfache Bedienung.
Nachteile

Gewicht von 14 kg, Teile aus Kunststoff

 

Text: I. Naumann

Veritas 8014/33 Automatic

Veritas 8014/33, Automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas 8014/33, Automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Beschreibung

Die Veritas 8014/33 ist ein Nachfolgemodell der blauen Haushaltsnähmaschine 8014/3. Dieses Design, kombiniert mit verschiedenen Grüntönen, haben alle Veritas Maschinen aus den 60er Jahren. 

Die Weiterentwicklung bei dieser Maschine wird am Rückwärtshebel sichtbar. Während der Hebel am ZZ-Steller der Festeinstellung dient, wird der Hebel am Stichstellerknopf als Rückwärtstaste benutzt. Die Programmierung und die Beschreibung der 8014/3 trifft auch voll auf die 8014/33 zu. Sie hat auch die gleichen Vor- und Nachteile, nur dass die 8014/33 15 kg wiegt, obwohl die Abdeckung auch aus Aluminium ist.
Diese Maschine gehört in die 1. Liga und erhält auf meiner Skala von 1 bis 10, 9 Punkte.


Text: I. Naumann

Veritas 8016/33 Automatic

Diese Nähmaschine entspricht größtenteils den Modellen 8014/3 und 8014/33, näheres dort.

Veritas 8014/36 Automatic

Veritas 8014/36 Automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas 8014/36 Automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Diese Nähmaschine entspricht größtenteils den Modellen 8014/3 und 8014/33, näheres dort.

Veritas 8014/3

Veritas 8014/35, programm-automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: T. Grey)
Veritas 8014/35, programm-automatic, Flachbett mit Anbaumotor o. Fußantrieb Hersteller: VEB Nähmaschinen Werk Wittenberge (Bilder: T. Grey)

Veritas 8014/38-2 programm-automatic

Veritas 8014/38-2, programm-automatic (16 Programme) Haushalts-Nähmaschine, Flachbett mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerke (Bilder:
Veritas 8014/38-2, programm-automatic (16 Programme) Haushalts-Nähmaschine, Flachbett mit Anbaumotor oder Fußantrieb, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerke (Bilder:

Die Veritas 8014/38-2 ist eine Weiterentwicklung aus den 70er Jahren, der legendären Automatic-Nähmaschine 8014/3 aus den 50ern. Sie verfügt über die 8 Programme der „programm-zickzack“ Nähmaschine 8014/25 und

8 weitere Zierstiche. Im Vergleich mit älteren Maschinen erkennt man, dass bei dieser Baureihe die Verbindungsglieder zum Fadenhebel aus Kunststoff sind. Auf das Nähverhalten gegenüber der Programm-Zickzack Nähmaschine hat die Materialveränderung keine Auswirkung, nur auf das Gewicht, das bei dieser Maschine 10 kg beträgt. Die Bedienung erfolgt wie bei der Programm-Zickzack, nur muss der Kipphebel (siehe Foto Nr. 13) zum Bedienen der 8 Zierstiche nach hinten gelegt werden. Sie können auch den Hebel umlegen, wenn sie schon 1 Programm gewählt haben. Sollten Sie z.B. das 3. Programm des 1. Programmblocks eingestellt haben und Sie legen den Hebel nach hinten um, dann befinden Sie sich im 3. Programm des 2. Blockes. Nach Erreichen des letzten Programmes muss dann wieder zurück geschaltet werden.

Das Nähverhalten der Veritas Programm-Automatic Nähmaschine ist identisch dem der Programm-Zickzack 8014/25. Die bereits bei dieser Maschine genannten Feststellungen und Eigenschaften treffen auch für die Automatic 8014/38-2 zu. Nur bei der Einstufung in meine Ligen bekommt die 8014/38-2 wegen der Erhöhung des Kunststoff-Anteils in der Mechanik einen Platz in der 2. Liga. Das positive Nähverhalten belohne ich aber entsprechend meiner Skala von 1 bis 10, mit 10 Punkten.

Vorteile

siehe Nähmaschine 8014/25

Nachteile

siehe Nähmaschine 8014/25


Text: I. Naumann

Naumann 8014-29

Naumann 8014-29, Programm-Automatik (8 Programme), Flachbett, Schrank/Koffer-Haushaltsnähmaschine, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: N. Romaner)
Naumann 8014-29, Programm-Automatik (8 Programme), Flachbett, Schrank/Koffer-Haushaltsnähmaschine, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: N. Romaner)

Veritas 8014-39

Veritas 8014-39  Programm-Automatik (16 Programme), Flachbett, Schrank/Koffer-Haushaltsnähmaschine, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas 8014-39 Programm-Automatik (16 Programme), Flachbett, Schrank/Koffer-Haushaltsnähmaschine, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Die hier gezeigte Programmautomatik-Haushaltsnähmaschine 8014/39 wurde Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts in Wittenberge gebaut. Sie verfügt über das gleiche, 16 Programme umfassende, Stichangebot wie ihr Vorgängermodell 8014/38-2, zeigt sich in neuem Design, besitzt aber weiterhin die bewährte leichtgängige Veritas-Grundbauweise. Im Bereich der Bedienung gibt es bei dem neuen Modell Verbesserungen. Genau wie bei der Vorgängerin muss zum Einschalten der Programme der Drehknopf nach hinten gedrückt werden. Hat man Programm 8 gewählt, gibt es 2 Möglichkeiten das Erste und folgende Programme wieder zu erreichen: Man kann von Programm 8 einzeln zurückschalten, oder man dreht den Knopf weiter, was ein Zurückschwenken des Kipphebels zum 1. Programm des jeweiligen Schablonen-Blockes bewirkt. Diese Funktion gibt es auch bei der Veritas Spezial-Nutznaht-Automatic Nähmaschine 8014/4140. Die Nachfolgemodelle, z.B. 8014/43 oder Maschinen wie die Famula oder Rubina haben diese Funktion nicht. Das Nähverhalten der 8014/39 ist unverändert typisch Veritas, leichtgängig, leise, wendig und sauber. Heute gehören die Veritas-Nähmaschinen auch schon wieder zu den Oldies, aber auf keinen Fall in den Schrott! Ihre Bauweise ist für eine lange Nutzungsdauer ausgelegt, das gilt auch für die aus langlebigem Kunststoff gefertigten Teile in ihrer Mechanik! Mit einer gut gepflegten Veritas macht das Nähen so richtig Spaß! Entsprechend ihrer Bauweise gehört sie in meine 2. Liga, bekommt aber für ihr perfektes Nähverhalten 10 Punkte auf meiner Skala von 1 – 10. 

Vorteile

leichtgängige Mechanik, überschaubare Bedienung, Gewicht mit Motor 10 kg, guter Komfort, Umlaufgreifer, Normale Spulenkapsel nach S. 103 o. S. 95, Nadelsystem 705-H/130

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik


Text: I. Naumann

Veritas 8014-4140

Veritas, 8014/4140, Spezial-Nutznaht-Automatic (16 Programme), Flachbett-Koffer-Nähmaschine mit  Einbaumotor, Hersteller:  VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8014/4140, Spezial-Nutznaht-Automatic (16 Programme), Flachbett-Koffer-Nähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Die hier gezeigte Haushaltsnähmaschine von Veritas, Modell 8014/4140, ist ein Qualitätsprodukt der DDR Nähmaschinen-Produktion aus dem Jahre 1979. Es ist eine Weiterentwicklung auf der Basis des Modells 8014/38-2, in neuem Design. Ihr Gehäuse besteht aus Aluminium und sie wiegt ohne Koffer 7 kg. Veritas hat diese Nähmaschine mit einem Funktions-Kunststoff-Koffer ausgestattet, der als Anschiebetisch dient und in dem das Maschinen- und Nähzubehör untergebracht werden kann. Die Option Fußantrieb ist für dieses Modell nicht vorgesehen, das Flachbett hat andere Maße, die Maschine besitzt dafür keine Halterung und keine Riemenführung. Neu ist bei ihr, dass der Greifer nicht mit einer Schnurkette, sondern mit einem Zahnriemen angetrieben wird. Nähtechnisch gesehen wirkt sich dieser Einsatz positiv auf das Nähverhalten aus, eine Schnurkette hat aber im Vergleich eine längere Haltbarkeit. Genau wie die 8014/38-2 bietet sie 16 Programme an. Die 4140 hat einen Zickzack-Stich mehr, er wurde gegen einen Zierstich ausgetauscht. Der Programm-Drehknopf lässt sich bedienen, indem er nach hinten gedrückt wird. Mit dem Kipphebel erfolgt die Wahl zwischen dem 1. und 2. Programm-Angebot. Wenn der Knopf über die 8 gedreht wird, rutscht der Kipphebel automatisch zu dem jeweiligen 1. Programm zurück. Diese Funktion gibt es bei der 8014/38-2 nicht. Das Nähverhalten der 4140 ist typisch Veritas, positiv wirkt sich der Zahnriemen und der neue Einbaumotor aus, die Geschwindigkeit lässt sich präzise regeln. Sie hat wie ihre Schwestern ein leichtgängiges, leises Nähverhalten und beim Nähen von Zierstichen kann sie zeigen, dass sie sehr schnell sein kann. Entsprechend der Bauweise (Kunststoff in der Mechanik) bekommt die 4140 einen Platz in meiner 2. Liga, aber ihren Komfort und das Nähverhalten belohne ich mit 10 Punkten auf meiner Skala von 1 bis 10.

Vorteile

einfache Bedienung, geringes Gewicht, guter Komfort, Umlaufgreifer und Nadelsystem 705

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik

Hinweis: der leichte Gang ist von der Maschinen-Pflege abhängig, immer gut ölen. (Zahnriemen: Breite: ca. 8 mm, 96 Zähne, Zahnhöhe: 2,64 mm)

 

Text: I. Naumann

Veritas 8014-43

Veritas, 8014/43, Programm-Automatik (25 Programme), Flachbett, Koffer-Haushalts-Nähmaschine, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Veritas, 8014/43, Programm-Automatik (25 Programme), Flachbett, Koffer-Haushalts-Nähmaschine, Hersteller: VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Die hier gezeigte Haushalts-Nähmaschine, Veritas 8014/43, wurde in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts in Wittenberge gebaut. Ihre Grundbauweise und das Design entspricht der 70er-Jahre Bauweise. Wie die Vorgänger-Modelle, z.B. 8014/38-2, 8014/29 oder 8014/41, ist es eine Automatik-Nähmaschine mit Programmen, die hier mit 25 Programmen ausgerüstet ist. Im Vergleich mit den genannten Modellen wurde das Programm-Angebot verändert. Angepasst an die Ansprüche der Verbraucher, bietet sie 8 Nutzstiche und statt der alten Stick-Zier-Stiche 7 Overlock-Stiche, den Geradstich und die Zickzack-Stiche als 3-fach genähte Stretch-Stiche an. Neu ist bei der 8014/43, dass wie das Foto Nr. 06 zeigt, die Schablonen-Blöcke doppelt mit Stichen belegt sind. Für den Abruf der 2. Stich-Belegung gibt es, wie das Foto Nr. 05 zeigt, einen zusätzlichen Drehschalter. Die Funktionsweise der Programme sowie der Knopflochautomatik ist auf den Fotos geschildert. Die Veritas 8014/43 ist eine perfekt funktionierende Nähmaschine, an ihr leichtgängiges Nähverhalten kann man sich sehr schnell gewöhnen. Auch beim Nähen trifft das Sprichwort zu: „Übung macht den Meister“ und die kann mit der wendigen Veritas so richtig Spaß machen!

Obwohl es in ihrer Mechanik Teile aus Kunststoff gibt, kann sie bei guter Pflege zu den langlebigen Maschinen gehören. Entsprechend dieser Bauweise ordne ich sie in meine 2. Liga ein, für all ihre guten Eigenschaften erhält sie auf meiner Skala von 1 – 10, 10 Punkte.   

Vorteile

leichtgängige Mechanik, überschaubare Bedienung, Gewicht mit Motor u. Sockel 11 kg, guter  Komfort, Umlaufgreifer, es passen die normalen Spulenkapseln nach S. 103 oder S. 95

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik


Text: I. Naumann

Veritas 8014-4443 electronic

Veritas 8014-4443 electronic, Veritas, Freiarm-Nähmaschine mit Klapptisch und Einbaumotor, Hersteller: Textima VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: Naehmaschinenverzeichnis)
Veritas 8014-4443 electronic, Veritas, Freiarm-Nähmaschine mit Klapptisch und Einbaumotor, Hersteller: Textima VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: Naehmaschinenverzeichnis)

Text und Bilder folgen.

Famula electronic 4890

Famula electronic  4890, (16 Programme), Veritas, Freiarm-Nähmaschine mit Klapptisch und Einbaumotor, Hersteller: Textima VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)
Famula electronic 4890, (16 Programme), Veritas, Freiarm-Nähmaschine mit Klapptisch und Einbaumotor, Hersteller: Textima VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: I. Naumann)

Sie sehen hier die „famula electronic“ Haushaltsnähmaschine von Veritas aus dem Jahr 1989. Damit gehört sie zu den letzten Nähmaschinen, die in Wittenberge zu DDR-Zeiten gebaut wurden. Es ist eine Nähmaschine mit 16 Programmen und elektronischen Besonderheiten. Etwas Besonderes ist auch der angebaute Klapptisch, den es bei Veritas seit Anfang der 80er Jahre gibt und der an die Glanzjahre (50er/60er Jahre) von Pfaff erinnert. Unter den 16 Programmen befinden sich neben den Grundstichen 5 weitere Stretch-Stiche. Zierstiche, wie bei der Automatic 8014/38-2, gibt es hier nicht. Elektronisch lässt sich bei ihr die Nähgeschwindigkeit einstellen (siehe Foto Nr. 13). Befindet sich der Schieber z.B. auf der Stellung „langsam“, dann erfolgt über der Anlasser nur eine Nähgeschwindigkeit von 0 bis langsam. Durch Bedienung der Positionstaste (siehe Foto Nr. 13), lässt sich bei ihr die Nadelstellung ohne das Handrad zu benutzen, einstellen. Die eingedrückte Taste bewirkt das Senken der  Nadel in den Stoff. Am Ende einer Naht, nimmt dann die Nadel automatisch die gesenkte Stellung wieder  ein. Die Heftstich-Taste bewirkt eigentlich das gleiche, nur funktioniert sie über die Betätigung der Anlassers.  Im Vergleich mit den Veritas Nähmaschinen-Modellen der 8014er Baureihe, stelle ich bei der famula ein anderes Nähverhalten fest. Es ist nicht mehr mein Veritas-typisches Nähverhalten. Es ist neu, es ähnelt dem einer „Singer Edition“ oder z.B. Privileg-Nähmaschinen aus den 80er/90er Jahren. Sie näht leichtgängig, weich, leise und sauber. Die famula ist eine konkurrenzfähige und hochwertige Haushaltsnähmaschine aus den 80er Jahren. Wegen dem hohen Kunststoffanteil ist sie Bestandteil meiner 2. Liga, bekommt aber für ihre positiven Eigenschaften auf meiner Skala von 1 bis 10, 10 Punkte.

Vorteile

einfache und überschaubare Bedienung, Gewicht 10 kg (Alugehäuse), Umlaufgreifer, Nadelsystem 705, leichtgängige Mechanik, hoher Komfort, fest angebauter Klapptisch

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik, Spulenkapseln, z.B. von den Veritas-Modellen 8014 passen nicht, spezieller Anlasser für Nadelpositionierung (Typ P 2).

 

Text: I. Naumann

Veritas Famula 4891

Veritas Famula electronic 4891, (16 Programme), Freiarm-Nähmaschine mit Klapptisch und Einbaumotor, Hersteller: Textima VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)
Veritas Famula electronic 4891, (16 Programme), Freiarm-Nähmaschine mit Klapptisch und Einbaumotor, Hersteller: Textima VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)

Veritas 868

Veritas 868, Freiarm-Haushaltsnähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: asiatische Importmaschine unbekannter Herkunft, Namensrechte Veritas liegen bei VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge, 19322 Wittenberge, DE (BilderB. Schlappa)
Veritas 868, Freiarm-Haushaltsnähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: asiatische Importmaschine unbekannter Herkunft, Namensrechte Veritas liegen bei VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge, 19322 Wittenberge, DE (BilderB. Schlappa)

Ihnen gefällt unsere Seite und Sie möchten uns unterstützen?

Wir freuen uns über Spenden zum weiteren Betrieb.

Gerne über Paypal ("Geld an Freunde und Familie senden") 

https://www.paypal.com/myaccount/transfer/send

Mailadresse:  

Ich suche …

Die neuesten Einträge (Stand 22.9.2017) finden Sie unter: Bernina (117K, 707), Dietrich (Vesta VS), Dürkopp (114), Gritzner (GG), Elna (Supermatic), Helvetia (Freiarm), Kayser (138), Necchi (Geschichte), Pfaff (337), Phoenix (3, F, FF, D), Prinzess (FL), Seidel & Naumann (D4), Singer (650G, 746, Featherweight 221), Veritas (8014-3 Automatik) und Winselmann (Titan).

 

Die Naehmaschinenoase bietet eine sehr große Zahl Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download an. Ein toller Service!             Link 1               Link 2