Städte wie Altenburg, Saalfeld, Wittenberge und Dresden waren bis zum Ende des 2. Weltkrieges führende Standorte im Nähmaschinenbau in Mitteldeutschland. 

Nach dem Krieg wurden die Betriebe zum Teil als Reparationsleistungen abgebaut (Singer in Wittenberge), enteignet und unter sozialistischer Führung in sogenannte "Volkseigene Betriebe" (VEB)  umgewandelt, die ab 1947 später zum VEB Kombinat Textima zusammengelegt wurden. 

 

Im Bereich Nähmaschinen gab  es in diesem Kombinat: 

– VEB Nähmaschinenwerk Wittenberge, ehemals Singer, Betriebsnummer 02/180, siehe Veritas (Naumann, Victoria, Famula, Textima.

– VEB Nähmaschinenwerke Altenburg, ehemals L. O. Dietrich, Köhler, Winselmann, Betriebsnummer 13/0408, siehe Altenburg/Köhler/Textima 

– VEB Nähmanschinenwerk Saalfeld/Saale, ehemals Knoch, Betriebsnummer 32-278-100, siehe Saalfeld (Knoch) 

– VEB Schreib- und Nähmaschinenwerke Dresden, ehem. Seidel & Naumann u. Clemens Müller AG, Betriebsnummer ?, siehe Naumann.

Ich suche …

Die neuesten Einträge (Stand 24.6.2021) finden Sie unter: Anker (Celerta-nova), Borletti (BCD 1001), Brother (LS 2125), Favta (Geradestich), Haid & Neu (Excella), Helvetia (49), meister (101 Automatik, 311 "alka"), Johann Jax (Christoph Columbus), Messerschmitt (Etina), Meister (210), Mundlos (79M und 250Z), Necchi (Superjolly), Phoenix (50 und 429), Prinzess (624), Quelle (Privileg 221 und 663), Singer (66-1, 215 G, 328k und 675 G) und Textima (geradestich).

Und es gibt die neue Rubrik "Videos".

Gesamt 540 gelistete Nähmaschinen.