"Die Mustergattin", Werbefaltblatt (Ausschnitt), ca. 1949
"Die Mustergattin", Werbefaltblatt (Ausschnitt), ca. 1949

Adler Kl. 8

Adler Kl. 8, Geradstich, Flachbett, Haushaltnähmaschine mit rotierendem Greifer u. runder Spulenkapsel, Fußantrieb, Anbau Handantrieb mögl., Seriennummer 197130, Nähmaschinenfabrik und Eisengießerei AG vorm. Koch & Co., Bielefeld, Deutschland (BIlder: I. Naumann)
Adler Kl. 8, Geradstich, Flachbett, Haushaltnähmaschine mit rotierendem Greifer u. runder Spulenkapsel, Fußantrieb, Anbau Handantrieb mögl., Seriennummer 197130, Nähmaschinenfabrik und Eisengießerei AG vorm. Koch & Co., Bielefeld, Deutschland (BIlder: I. Naumann)

Die Gründer der 1. Bielefelder Nähmaschinen Fabrik (1861), Carl Baer und Heinrich Koch, kannten sich aus der Berliner Nähmaschinenfabrik von Carl Beermann, wo beide gearbeitet hatten. Ein Hauptabnehmer der Beermannschen Nähmaschinen war die Bielefelder Wäschefabrik. Aus dieser Verbindung resultierte C. Baers Entschluss, mit H. Koch in Bielefeld eine Nähmaschinenfabrik zu gründen. Sie bauten wie die Firma Beermann Nähmaschinen nach der Bauweise von Wheeler & Wilson, meist Spezialmaschinen für Gewerbe und Industrie. Auch nach dem Ausscheiden von C. Baer, der 1865 eine weitere Nähmaschinenfabrik (Phoenix) in Bielefeld gründete, wurden in der Nähmaschinenfabrik Koch & Co. hauptsächlich Spezial-Nähmaschinen gebaut. Ab 1890 stieg das Unternehmen sehr erfolgreich in die Produktion von Haushalts-Nähmaschinen nach der Bauweise von Wheeler & Wilson ein. Diese Nähmaschinen kamen unter dem Namen „Adler“ in den Handel und setzten sich, wegen ihrer hohen Qualität und Bauweise, sehr schnell bei den Verbrauchern durch. Der Name „Adler“ war bald sehr bekannt und die Firma Koch & Co. wurde mit diesem Namen identifiziert. Nach der Umwandlung in eine AG (1895) wurde der Name „Adler“ (1901) Bestandteil des neuen Firmennamens „Kochs Adler AG“.

Die hier gezeigte Haushalts-Nähmaschine Adler Kl. 8, kann in den Herstellungszeitraum vor 1898 eingeordnet werden. Es ist eine Nähmaschine nach der Bauweise von Wheeler & Wilson, die mit dem leistungsstarken eintourigen Umlaufgreifer mit Brille (Rundschiffchen) ausgestattet ist (Fotos Nr. 07 - 11), vor- und rückwärts nähen kann und bei der die Laufrichtung des Handrades nach hinten geht. Bis auf die handliche Größe an dieser Nähmaschine kann ich äußerlich an ihr keine Ähnlichkeit mit einer Singer-Nähmaschine erkennen. Im Vergleich mit einer Singer kann ich aber sagen, dass ihre Mechanik genau so leichtgängig und leise funktioniert. Heute ist diese Nähmaschine über 100 Jahre alt und ich kann sagen, dass sie bei guter Pflege zu den Unkaputtbaren und für die Ewigkeit gebauten Nähmaschinen gehören kann. Leider gibt es das einst zu ihr gehörende dekorative Eisengestell nicht mehr. Frühere Besitzer haben ihre Halterung (Foto Nr. 19) verändert und sie in einen neuzeitlichen Nähmaschinen-Schrank mit der Option zum Versenken eingebaut. In den beiden Seiten des Eisengestells war im unteren Teil ein großer Adler mit geöffneten Flügeln abgebildet. Auf seiner Brust befand sich das Wappen mit den Buchstaben „HK“, über dem Adler stand der Schriftzug „Original“ und darunter „Adler“.

Bei der hier vorgestellten Maschine ist der Stichstellerhebel leider abgebrochen.

Entsprechend ihrer Bauweise gehört die Adler Kl. 8 in meine 1. Liga und sie erreicht unter den vergleichbaren Maschinen auf meiner Skala von 1 bis 10, 10 Punkte.

Vorteile

einfache Bedienung, leichtgängige Mechanik, Maschine näht auch rückwärts, relativ schnelles Nähen möglich, sauberes Nahtbild

Nachteile

keine Vorrichtung für einen Anbaumotor, Zubehör wie Kapseln und Spulen nur als Gebraucht-Ware erhältlich, Rundkolben-Nadeln 287, Laufrichtung des Handrades geht nach hinten, anspruchsvolles Einfädeln des Oberfadens, Gewicht der Maschine 12 kg.  

Adler Kl. 15

Adler Kl. 15, Geradstich-Flachbett-Nähmaschine mit rotierendem Greifer u. runder Spulenkapsel, Eisengestell, Fußantrieb, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld/Deutschland (Bilder: I. Naumann)
Adler Kl. 15, Geradstich-Flachbett-Nähmaschine mit rotierendem Greifer u. runder Spulenkapsel, Eisengestell, Fußantrieb, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld/Deutschland (Bilder: I. Naumann)

Die Adler Geradstich-Nähmaschine Kl. 15, nach der Bauweise von Wheeler & Wilson, ist aus dem Zeitraum um 1920 und war ein Schnellnäher seiner Zeit. Im Vergleich mit der Adler Kl. 8 gibt es diverse technische und optische Veränderungen. Die Kl. 15 ist größer gebaut, das Flachbett hat die normale Standardgröße und die Hauptwelle ist um 1 cm höher als die der Kl. 8. Die Spulenkapsel und Spule der Kl. 15 ist kleiner, weiterhin gibt es Veränderungen am Greifer- u. Transportantrieb. Die Aufspulvorrichtung ist ohne Gummi und muss beim Spulen gegen den Antriebsriemen gedrückt werden. Die Nähmaschine ist ein erhaltenswürdiger Oldie, schon deswegen, weil Maschinen in dieser Art nicht so lange gebaut wurden wie vergleichbare Singer-Modelle (z.B. Singer Kl. 15) aus dieser Zeit. Die Adler-Nähmaschinen der Klasse 15 haben den eintourigen Umlaufgreifer mit Brille (auch Rundschiffchen genannt) nach Wheeler und Wilson, eine umfangreichere Oberfadenspannung, die Laufrichtung des Antriebs geht im Uhrzeigersinn (Handrad wird nach hinten gedreht) und sie nähen auch schon rückwärts. Diese Maschinen haben eine interessante Form, wirken auf den Betrachter eher eckig und kantig, aber machen neugierig und geben Anlass zum intensiven Kennenlernen. Wie ein Retter in letzter Not kam ich mir vor, als ich die Adler vor der Verschrottung bewahren konnte. Ein schlechter Standort hat sie schwer gezeichnet, die schützende Haube konnte an der Maschine Schlimmeres verhindern, aber das Gestell musste ich entrosten und neu streichen. Gründlich gereinigt und geölt funktioniert die Mechanik wieder tadellos und leichtgängig. Mit ihrem angenehmen und sauberen Nähverhalten kann sie auch heute noch eine große Hilfe im Haushalt sein, man muss sie aber per Fuß bedienen, weil sie keine Vorrichtung für einen Anbaumotor besitzt. Eine Maschine wie diese gehört bei mir in die 1. Liga, sie erreicht auf meiner Skala von 1 bis 10 10 Punkte, weil sie unter den vergleichbaren Maschinen dafür alle meine Kriterien erfüllt. 

Vorteile

leichtgängige Mechanik, großes Schwungrad, relativ schnelles Nähen möglich, Maschine näht auch rückwärts

Nachteile

nur Fußantrieb möglich, Zubehör wie Kapseln und Spulen nur als Gebrauchtware erhältlich, Rundkolben-Nadeln 287, Laufrichtung des Handrades nach hinten, anspruchsvolles Einfädeln des Oberfadens, Gewicht 15 kg

 

Text: I. Naumann

Adler Kl. 8

Adler Klasse 8, Geradstich-Nähmaschine mit rotierendem Greifer und runder Spulenkapsel, Fußantrieb-Eisengestell, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke  (Bilder: I. Naumann)
Adler Klasse 8, Geradstich-Nähmaschine mit rotierendem Greifer und runder Spulenkapsel, Fußantrieb-Eisengestell, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke (Bilder: I. Naumann)

Wir sehen hier eine sehr gut erhaltene Adler "Rundschiffchen mit Brille"-Nähmaschine aus dem Jahre 1925. Sie benötigt Rundkolbennadeln des Systems 287. In der Bedienungsanleitung steht, dass sie damals die beste schnellnähende Nähmaschine war. Die Lösung dafür war das größere Antriebsschwungrad. Ausnahmsweise kennen wir bei dieser Maschine das genaue Alter und ich muss sagen, dass sie als neue Maschine sicher nicht anders genäht hat als heute. Sie ist 100prozentig einsatzfähig und hat ein sauberes Nahtbild, wird aber wegen ihrer Schönheit als Dekoration genutzt. Es kann eine Maschine für die Ewigkeit sein, und bei guter Pflege wird sie ihr Alter verdoppeln. Die Maschine gehört in die 1. Liga und erhält auf meiner Skala von 1 bis 10, 10 Punkte.

Vorteie

großes Schwungrad,
Nachteile

Nadelsystem 287


Text: I. Naumann

Adler 30-1

Adlermatic 30-1, Schusternähmaschine, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Weinert)
Adlermatic 30-1, Schusternähmaschine, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Weinert)

Text folgt.

Adler 52

Adler 52, Flachbett-Geradestich-Nähmaschine mit CB-Greifer, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Weinert)
Adler 52, Flachbett-Geradestich-Nähmaschine mit CB-Greifer, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Weinert)

Adler Superba 153

Adlermatic Superba 153, Flachbett-Zickzacknähmaschine, Baujahr: 1956, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Weinert)
Adlermatic Superba 153, Flachbett-Zickzacknähmaschine, Baujahr: 1956, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Weinert)

Text folgt.

Adlermatic 153 A

Adlermatic 153 A, Automatik Zickzack-Nähmaschine mit Kurvensätzen, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: M. Obenaus)
Adlermatic 153 A, Automatik Zickzack-Nähmaschine mit Kurvensätzen, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: M. Obenaus)

Adlermatic 189 A

Adlermatic 189 A, Automatik Zickzack-Nähmaschine mit 3 Kurvensätzen (1a, 2a, 3a), Fußantrieb, Motoranbau möglich, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Naumann)
Adlermatic 189 A, Automatik Zickzack-Nähmaschine mit 3 Kurvensätzen (1a, 2a, 3a), Fußantrieb, Motoranbau möglich, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: I. Naumann)

Sie sehen hier die Automatik-Nähmaschine von Adler, wie sie in den 50er Jahren in Bielefeld hergestellt wurde. Dieses Modell gibt es auch in der Ausführung 153 A mit Kurvensätzen und CB-Greifer. Die Maschine gehört zu den hochwertigen Modellen, die nicht nur als Haushaltsnähmaschine sondern auch im Schneidergewerbe ihren Einsatz fanden. Es ist eine robuste Nähmaschine mit hohem Komfort, die unter anderem auch durch ihre Zierstich-Automatik allen Anforderungen gerecht wird. Durch ihre stabile Bauweise ist sie in der Lage, schwere Materialien problemlos zu bearbeiten. Auf den ersten Blick wirkt sie wie ein Leichtgewicht, dieser Eindruck täuscht aber gewaltig. Die Maschine ist vollkommen aus Metall, bis auf ein Zahnrad, das mit Kunststoff überzogen ist, und wiegt 17 kg. Beim Kunststoffzahnrad handelt sich um langlebigen Kunststoff, der an dieser Stelle den Lauf der Mechanik positiv beeinflusst. Als Schwachstelle an dieser Maschine kann ich nur den Zahnriemen nennen, den man heute als Ersatzteil für eine Maschine, die schon über 50 Jahre alt ist, schlecht erwerben kann. Die Adlermatic arbeitet mit dem normalen Doppel-Umlaufgreifer und den Flachkolbennadeln des Systems 705. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich geregelt. Eigentlich ist auch das Einsetzen der Zierstich-Kurven einfach, wenn an den Bedienknöpfen der Automatik die Bezeichnung "Ein" und "Aus" stehen würde. Sie sehen im Bild Nr.: 5 das Fach für die Kurvensätze und darunter die Bedienknöpfe der Automatik, welche mit rotem Punkt nach unten ausgeschaltet ist. In der Position "Aus" erfolgt auch der Austausch eines Kurvensatzes. Der eingeschaltete linke Bedienknopf, (roter Punkt nach oben), bewirkt einen automatischen Nadelausschlag (L, M, R) und der rechte Bedienknopf, (roter Punkt nach oben), ist für die automatische Stichbreite zuständig. Das besondere an dieser Automatik ist, dass nicht beide Knöpfe eingeschaltet werden müssen. Schalten sie nur den linken Knopf ein und regulieren den Rechten mit der Hand oder umgedreht, dann können Sie eine Vielzahl an Stichen individuell herstellen. Natürlich klingt das beim ersten Mal sehr kompliziert, aber praktisch ist es sehr schnell zu verstehen. Ob man die Vielzahl der Stiche, die man mit der Adlermatic machen kann, auch nutzt, ist eine andere Tatsache. Ich finde es sehr gut, dass man bei ihr auch den genähten Zickzack und den elastischen Blindstich einstellen kann, denn das sind Stiche, auf die ich ungern verzichte. Den genähten Zickzack erreichen sie mit dem Kurvensatz 1a, linker Automatikknopf auf "An", rechter Knopf auf "Aus", bei einer Stichlänge von 1 bis 2. Den elastischen Blindstich erstellen sie auch mit dem Kurvensatz 1a, auf der Einstellung, linker Knopf "An", rechter Knopf "Aus" und eine Zickzack Einstellung von 2. 

Es macht nicht nur Spaß mit der Adlermatic Zierstiche auszuprobieren, sondern es macht auch viel Freude mit dieser sehr genau und leise nähenden Maschine zu arbeiten. Das Foto Nr. 22 und folgende zeigt die Grundstiche jedes einzelnen Kurvensatzes. Jeder hier gezeigte Zierstich lässt sich in der Größe verändern, so dass sich die Anzahl der möglichen Zierstiche vervielfacht. Die Adlermatic verfügt über eine umfangreiche und sehr hochwertige Mechanik, die immer gut geölt sein möchte. Bei mir gehört die Adlermatic in die 1. Liga und auf meiner Skala von 1 bis 10 erreicht sie 9 Punkte.
Vorteile

Umlaufgreifer (Austausch der Kapseln + Spule z.B. von Meister,Ideal,Veritas,Naumann möglich), Nadelsystem 705, hochwertige Mechanik, hoher Komfort, leicht überschaubare Bedienung
Nachteile

Ersatzteilbeschaffung (z.B.Zahnriemen), Gewicht 17 kg (bei transportablen Maschinen nachteilig), Anbau eines Motors möglich, es passt allerdings wegen der Handradverkleidung nicht jede Motorhalterung, ein Zahnrad weist Kunststoffanteil auf (siehe Foto Nr.:18), lt. Auskunft einer Fachwerkstatt soll es aber unbedenklich sein.


Text: I. Naumann

Adler 452

Adler 452, Geradestich-Haushaltsnähmaschine, Fußantrieb, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: G. Rieß)
Adler 452, Geradestich-Haushaltsnähmaschine, Fußantrieb, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld (Bilder: G. Rieß)

Diese Adler Geradestichnähmaschine ca. aus dem Jahr 1958 stellt technisch das untere Ende der von Adler angebotenen Haushaltsnähmaschinen dar. Das Modell wurde nur mit einem mitgehenden CB-Greifer ausgestattet, so sind keine hohen Stichzahlen möglich. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine tadellos konstruierte Maschine in bekannter Adler-Qualität.

Adler 199-6

Adler 199-6 Gewerbenähmaschine mit Zickzack-Stich und Kniehebel, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)
Adler 199-6 Gewerbenähmaschine mit Zickzack-Stich und Kniehebel, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)

Die Adler 199 ist eine extrem robuste Gewerbenähmaschine aus den 50er/60er Jahren (hier in der grauen 60er-Lackierung, weiter verbreitet die grüne aus den 50er Jahren). Mit ihrem Doppelumlaufgreifer kann sie auch mit, wie im Gewerbe und der Industrie üblich, hohen Drehzahlen genutzt werden. Der komplette Aufbau ist auf Langlebigkeit ausgelegt, die sehr leichtgängige Mechanik, der lange Arm (28 cm Freiraum), die Abdeckung des Handrades und der Kniehebel zum Lüften des Fußes sorgen für ein sehr komfortables Arbeiten. Die Nadeln des Systems 134 (auch bekannt unter den Bezeichnungen 134LR, 134KK, 438KK, 135 x 8 RTW, 135 x 7, SY 1955, DP x 5, DP x 1, 438, DP x 438, 797, 16 x 231, 16 x 257, PF x 134 LR (je nach Spitze)) sind problemlos im Handel erhältlich. Die ebenfalls noch problemlos erhältlichen Spulen haben das Maß 21 x 9 mm. Sie ist für die Größe relativ leicht (24 Kg).

Der Transporteur ist nicht versenkbar, aber sehr griffig und zuverlässig (guter Geradeaustransport). Sowohl der Zickzack als auch die Stichlänge lassen sich durch eine Arretierung in der Breite/Länge frei begrenzen. Die Synchronisierung zwischen oberer und unterer Welle erfolgt durch einen Zahnriemen (trotz des Alters in makellosem Zustand im Gegensatz zu vielen Adlermatic-Maschinen).

Ich halte die Adler 199 für eine ernstzunehmende Konkurrenz zu der allseits beliebten Pfaff 138, das schlanke Design, die robuste Lackierung und die tadellose Verarbeitung machen sie zu einer meiner favorisierten Maschinen.

 

Text: Nähmaschinenverzeichnis

Adler 453

Adler 453, Zickzack-Flachtbett-Nähmaschine, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: T. Wildt Nähmaschinenoase)
Adler 453, Zickzack-Flachtbett-Nähmaschine, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: T. Wildt Nähmaschinenoase)

Adler 453 A

Adler 453 A, Adlermatic mit 3 Kurvensätzen (1a, 2a, 3a), Flachbett, Schrank-/Haushalts-Nähmaschine, Fußantrieb, Motoranbau möglich, Hersteller:  Kochs Adlernähmaschinen Werke AG,  Bielefeld / Deutschland (Bilder: I. Naumann)
Adler 453 A, Adlermatic mit 3 Kurvensätzen (1a, 2a, 3a), Flachbett, Schrank-/Haushalts-Nähmaschine, Fußantrieb, Motoranbau möglich, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld / Deutschland (Bilder: I. Naumann)

Mit der Entwicklung der Adlermatic-Nähmaschine hatte das Unternehmen „Kochs Adlernähmaschinen Werke“  in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts den technischen Anschluss an die führenden Nähmaschinen-Hersteller geschafft. Die hier gezeigte Adlermatic 453 A ist die Weiterentwicklung der legendären 153 A im Design der 60er Jahre und wurde 1962 in Bielefeld gebaut. Auch die 453 A ist eine Nähmaschine, die mit nur 6 Schablonen ( 3 Kurvensätzen) unzählige Zierstiche erzeugen kann. Damit so eine Ziernaht entsteht, ist es notwendig, dass sämtliche Funktionen (z.B. Zickzack-Weite, Stichlänge und Stichlage L; M; R) entsprechend dem gewünschten Stich in Kombination mit den Schablonen perfekt ablaufen. Durch die abnehmbare Haube der Nähmaschine hat man eine optimale Einsicht in die einzigartige Mechanik. Es ist noch Mechanik zum Anfassen, bei der man sehen kann, wie alles funktioniert. Im Vergleich mit der 153 A/189 A erkennt man, dass es Veränderungen an den Armaturen gibt. Rechts oben befinden sich bei der 453 A die Bedienknöpfe der Automatik, deren Belegung geändert wurde. Der linke Knopf bedient die automatische Zickzack-Weite und der rechte Knopf die automatische Stichlage (L; M; R). Die Automatik ist ausgeschaltet, wenn der rote Punkt nach unten zeigt, zeigt er nach oben, ist sie eingeschaltet. Der Hersteller „Adler“ hat die Stichlängeneinstellung entsprechend dem neuen Standard angepasst. Es gibt nun auch eine Rückwärtstaste und die Stichlänge kann sehr genau mit dem eindrückbaren Drehknopf reguliert werden. Analog der 153 A/189A besitzt die 453 A auch eine sehr stabile und hochwertige Metallbauweise, in ihrer Mechanik gibt es nur 2 Zahnräder aus langlebigem Kunststoff. Der Greifer-Antrieb erfolgt auch per Zahnriemen, der heute entsprechend dem Alter so einer Maschine die Schwachstelle bildet. Foto Nr. 11 zeigt die zur Maschine gehörenden Kurvensätze 1a, 2a, und 3a, dazu kann gesagt werden, dass sie auch in die Adlermatic 153 A/189 A passen. Zum Austausch eines Kurvensatzes müssen beide Automatikknöpfe ausgeschaltet sein! Das Foto Nr. 21 zeigt die genähten Zierstiche, wie sie auf den einzelnen Kurvensätzen zu sehen sind. Diese Stiche lassen sich durch die Veränderung der Stichbreite, Stichlänge, Stichlage (L; M; R) sowie durch den Einsatz einer Doppelnadel vervielfachen. Der Kurvensatz 1a und 3a beider Maschinen weist die gleichen Schablonen auf, das bedeutet, dass damit die gleichen Zierstiche erzeugt werden. Nur beim Kurvensatz 2a gibt es eine Veränderung, die 1. Schablone des Kurvensatzes der 453 A ist eine andere, das bedeutet, dass mit diesem Kurvensatz andere Zierstiche (siehe Foto Nr. 21, bei Adler 453 A und vergl. Foto Nr. 21, bei Adler 189 A) entstehen. Wenn man beachtet, dass die Belegung der Automatikknöpfe an der 153 A/189 A entgegengesetzt der der 453 A sind, dann könnte man die Zierstichschablone (Foto Nr: 22) für die Kurvensätze 1a und 3a an der Maschine 153 A/189 A anwenden. Beim Test der Einstellungen Foto Nr. 23 (entgegengesetzt) an der 189 A, Kurvensatz 3a, habe ich festgestellt, dass mit der Einstellung des 1. Stiches, der 5. Zierstich entsteht. Mit der Einstellung des 4. Zierstiches kann die 153A/189A alle 3 Pfeilspitzen-Stiche mit der jeweiligen Stichlage (L; M; R), erzeugen. 

Die Adlermatic 453 A ist wie ihre große Schwester, die 153 A/189 A, eine hochwertige Nähmaschine in schwerer Bauweise, sie wiegt ohne Motor/Sockel 15,8 kg. Die Haube, sowie die linke und vordere Klappe (Kurvensatz-Fach) sind aus Aluminium. Sie arbeitet mit dem CB-Greifer und benötigt die Nadeln 705-H/130. Entsprechend ihrer Mechanik besitzt sie ein kräftiges und straffes Nähverhalten, sie näht exakt und sauber. Damit die Mechanik der Maschine immer leicht geht, ist die Maschinen-Pflege das „ A und O“! Ich ordne die 453 A in meine 1. Liga ein, entsprechend den genannten Kriterien erreicht sie unter den vergleichbaren Maschinen auf meiner Skala von 1 – 10, 9 Punkte.

Vorteile

zeitgemäß hoher Komfort, überschaubare Bedienung, Nadelsystem 705-H/130, CB-Greifer, Einstellschablone für Zierstiche, Rückwärts-Taste, versenkbarer Transporteur

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik, Antrieb mit einem Zahnriemen, hohes Gewicht


Text: I. Naumann

Adlerette 190

Adlerette 190, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: M. Schmidt, M. Obenaus)
Adlerette 190, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: M. Schmidt, M. Obenaus)

Die Adlerette war Adlers meistverkaufte Maschine und erfreute sich weltweit ungeheurer Beliebtheit. Die Adlerette 190 ist das kleinste ' Schneewittchen' , hier im klassischen Grünweiss. Stichstellergabel und Exzenter sind aus Metall. Die Maschine besitzt einen Brillengreifer.

Vorteile

Nachteile

Text: M. Obenaus

Adlerette 200

Adlerette 200, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: M. Obenaus)
Adlerette 200, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: M. Obenaus)

Die Adlerette 200 in Braunweiss. Die Maschine besitzt einen Brillengreifer.

Vorteile

Nachteile

Text: M. Obenaus

Adlerette 420

Adlerette 420, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: I. Naumann)
Adlerette 420, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: I. Naumann)

Die Adlerette 420 Freiarm ist ein kleines platzsparendes Schmuckstück aus den 60er Jahren. Sie verfügt über die Grundstiche Gerad und Zickzack, ist mit dem Umlaufgreifer und einem Einbaumotor ausgerüstet. Sie näht sauber und unauffällig, der Transporteur kann nicht versenkt werden, dafür wird eine klemmbare Abdeckplatte verwendet. Sie macht äußerlich einen sehr stabilen Eindruck, der bei der inneren Sichtung aber verblasst. Die meisten Zahnräder sind aus Kunststoff ebenso wie die Exzentergabel. Nach 40 bis 50 Jahren kann es zum Bruch dieser Teile kommen. Neue Ersatzteile für Maschinen dieses Alters sind nicht mehr erhältlich. 

Heute gehört diese Maschine in die 2. Liga und erhält auf meiner 
Skala von 1 bis 10, 8 Punkte. 
Vorteile

Alugehäuse
Nachteile

Brüchiger Kunststoff

 

Text: I. Naumann

Adlerette 440

Adlerette 440, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)
Adlerette 440, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)

Die Adlerette 440 ist die erweiterte Schwester der 420 und praktisch baugleich bis auf die Automatik. Mithilfe einer Mustermechanik, die über das oben platzierte Musterrad eingestellt wird, lassen sich neben dem Geradeaus- und dem Zickzackstich so noch 4 weitere Nutzstiche (wie genähter Zickzack) erstellen. Dazu muss vorher die Zickzackbreite eingestellt werden.

Vorteile

Kompakte, transportable Bauweise, erweiterte Stichauswahl

Nachteile

Viele Kunststoffteile bzw. Kunststoff/Metall-Komposit-Teile, die aufgrund des Alters meist gebrochen sind, alterungsanfälliger Gummi-Reibradantrieb.

Eine Reparaturanleitung finden Sie unter:

http://www.naehmaschinenverzeichnis.de/nützliche-informationen/reparaturanleitungen-tipps/greiferzahnrad-einer-adlerette-retten/

 

Text: Nähmaschinenverzeichnis

Adlerette 520

Adlerette 520, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)
Adlerette 520, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)

Die Adlerette 520 ist die erweiterte Schwester der 420 und praktisch baugleich bis auf die Automatik. Mithilfe von 5 Musterschablonen, die jeweils zwei Muster erzeugen können, lassen sich neben dem Geradeaus- und dem Zickzackstich so noch 10 weitere Ziermuster erstellen. Dazu wird die Schablone (nach Nullstellung der Zickzackbreite) in den dafür vorgesehenen Schlitz geschoben und dann von einer Kettenmechanik abgetastet.

Die 520 war seinerzeit das Top-Modell der Adleretten-Baureihe, kostete ca 1000 DM und blieb damit für viele unerschwinglich. In der 520 sind alle Vorzüge einer modernen Freiarmnähmaschine vereint: Zierstichautomatik, geringes Gewicht, maximale Durchstichkraft (sogar Dünnleder!) mit einem einzigartigen Design in einer 'flüsterleisen', hochwertigen Haushaltsnähmaschine.

Vorteile

Kompakte, transportable Bauweise, erweiterte Stichauswahl

Nachteile

Viele Kunststoffteile bzw. Kunststoff/Metall-Komposit-Teile, die aufgrund des Alters meist gebrochen sind, alterungsanfälliger Gummi-Reibradantrieb.

Eine Reparaturanleitung finden Sie unter:

http://www.naehmaschinenverzeichnis.de/nützliche-informationen/reparaturanleitungen-tipps/greiferzahnrad-einer-adlerette-retten/

 

Text: Nähmaschinenverzeichnis

 

Adler 2000

Adler 2000, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)
Adler 2000, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke AG Bielefeld (Bilder: Nähmaschinenverzeichnis)

Bei der Adler 2000 handelt es sich um die große Schwester der Adlerette 520. Sie verfügt über die gleiche Ausstattung und den selben mechanischen Aufbau, ist insgesamt aber etwas länger konstruiert (Freiarm 24 statt 18 cm lang). Sonst gelten die selben Vorzüge und Nachteile wie für die Adlerette 520. Sie ist sehr leicht, komplett aus Aluminium, leider mit diversen Kunststoffteilen, die adlertypisch nicht mehr einwandfrei sind. Vor allem die Zahnräder am Greifer und die Stichgebergabel aus Kunststoff/Aluminium-Komposit werden spröde und reißen.

Wie auch bei der 520 können vielfältige Musterstiche mithilfe länglicher Schablonen, die von oben in die Abtastautomatik eingeführt werden, erzeugt werden.

Die Adler 2000 ist eine zeittypisch klar und übersichtlich gestaltete Haushaltsnähmaschine, geliefert in einem ausgefallenen, nach oben öffnenden Koffer, die eigentlich alle Annehmlichkeiten liefert und in der Ausstattung mit Umlaufgreifer und Musterschablonen kaum Wünsche offen lässt, nur leider wurden hier wieder zugunsten der Gewichtsersparnis und des Komforts Materialien eingesetzt, die das Leben dieses Modells begrenzt haben.

Mit etwas Glück kann man aber auch noch einwandfrei funktionierende Modelle dieser etwas selteneren Maschine bekommen.

Vorteile

gut gestaltete, vielseitige und leichte  Maschine mit größerer Stichauswahl, Umlaufgreifer

Nachteile

verbauter Kunststoff kann aufgrund der Alterung zu Totalausfall führen

 

Text: Nähmaschinenverzeichnis

 

Adler De Luxe 332 s

Adler de luxe 332 s, Automatic (27 Programme), Flachbett, Koffer-Haushalts-Nähmaschine mit Einbaumotor,Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld, Deutschland (Bilder: I. Naumann u. B. Bajmoczy)
Adler de luxe 332 s, Automatic (27 Programme), Flachbett, Koffer-Haushalts-Nähmaschine mit Einbaumotor,Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld, Deutschland (Bilder: I. Naumann u. B. Bajmoczy)

Hier sehen sie die Programm-Automatik Haushaltsnähmaschine Adler de luxe 332 s aus dem Jahre 1970, die wegen ihres umfangreichen Stichangebotes auch Maxiautomatic genannt wird. Es ist eine Nähmaschine aus der jüngeren Generation, die man an der wesentlich leichteren Alu-Bauweise erkennt. Sie ist ein hochwertiges Produkt in überwiegender Metallausführung und mit dem CB-Greifer ausgerüstet. Sie bietet ihren Nutzern einen zeitgemäß hohen Komfort an und erinnert optisch, durch die Programmskala und den auf der Haube befindlichen Programmdrehknopf, an eine Ideal Super-Automatic aus dieser Zeit. Sie arbeitet mit 21 fest eingebauten Schablonen, mit denen 16 Zierstiche, 6 Nutzstiche, 6 Overlock-Stiche und die Knopflöcher halbautomatisch genäht werden können. Im Vergleich mit der Ideal ist die Bedienung bequemer geregelt. Das Foto Nr. 06 zeigt, dass der rechte Hebel zum Nähen der Overlock-Stiche nach links geschwenkt werden muss. Die Adler 332 s hat das typische Nähverhalten einer CB-Greifer Maschine, näht angenehm, relativ leichtgängig und sauber, es ähnelt dem von Nähmaschinen wie z. B. der Privileg 661 – 663, 1520 oder Singer Edition 1120E. Die Adler de luxe 332 s kann bei guter Pflege zu den langlebigen Nähmaschinen gehören. Bei mir nimmt sie einen Platz in der 1. Liga ein und erreicht entsprechend dem Kunststoffanteil in ihrer Mechanik und dem guten Nähverhalten 9 Punkte auf meiner Skala von 1 bis 10. 

Vorteile

überschaubare Bedienung, guter Komfort, umfangreiches Stichangebot, Gewicht mit Motor 10 kg, perfekt funktionierende Mechanik, CB-Greifer, Nadelsystem 705-H/130,

Nachteile

Kunststoff in der Mechanik,

Hinweis: umfangreiche Mechanik, für einen leichten Lauf benötigt sie immer perfekte Pflege, kann zu den langlebigen Nähmaschinen gehören.  


Text: I. Naumann

Adler 531

Adler 531, Automatik-Freiarmaushaltsnähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld, Deutschland, Baujahr: 1975 (Bilder: G. Riege)
Adler 531, Automatik-Freiarmaushaltsnähmaschine mit Einbaumotor, Hersteller: Kochs Adlernähmaschinen Werke AG, Bielefeld, Deutschland, Baujahr: 1975 (Bilder: G. Riege)

Adler-Riccar 204

Adler-Riccar 204, Flachbett-ZZ-Haushaltsnähmaschine mit Anbaumotor, Hersteller: Riccar, Japan (Bilder: I. Weinert)
Adler-Riccar 204, Flachbett-ZZ-Haushaltsnähmaschine mit Anbaumotor, Hersteller: Riccar, Japan (Bilder: I. Weinert)

Adler-Riccar 260

Adler-Riccar 260, Flachbett-ZZ-Haushaltsnähmaschine mit Anbaumotor, Hersteller: Riccar, Japan (Bilder: R. Apel)
Adler-Riccar 260, Flachbett-ZZ-Haushaltsnähmaschine mit Anbaumotor, Hersteller: Riccar, Japan (Bilder: R. Apel)

Adlerina 440 A

Adlerina 440 A, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke (Bilder: I. Naumann)
Adlerina 440 A, Hersteller: Kochs Adler Nähmaschinenwerke (Bilder: I. Naumann)

Die Adlerina 440 A ist eine Baureihe aus den 70er Jahren. Sie ist stabil gebaut, ihr Gehäuse ist aus Aluminium. Aus Kunststoff besteht ein Zahnrad am Greifer und die eingebauten Musterschablonen. Die Maschine näht weich, leise und sauber. Sie ähnelt nicht nur im Nähverhalten der Ideal De Luxe. Die Maschine besitzt eine umfangreiche Grundausstattung, neben den Grundstichen verfügt sie über die Knopflochprogramme, den genähten Zickzack, den Blindstich und den dehnbaren Geradstich. Sie ist mit dem Umlaufgreifer und einem versenkbaren Transporteur ausgerüstet. 

Die Maschine gehört zur 2. Liga und erhält auf meiner Skala von 1 bis 10, 9 Punkte

Vorteile

Nachteile

 

Text: I. Naumann

Ihnen gefällt unsere Seite und Sie möchten uns unterstützen?

Wir freuen uns über Spenden zum weiteren Betrieb.

Gerne über Paypal ("Geld an Freunde und Familie senden") 

https://www.paypal.com/myaccount/transfer/send

Mailadresse:  

Ich suche …

Die neuesten Einträge (Stand 13.3.2017) finden Sie unter: Adler (452), Anker (Automatic FFZ-A BR), Haid & Neu (Primatic), Pfaff (361 Automatic) und Phoenix (81).

 

Die Naehmaschinenoase bietet eine sehr große Zahl Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download an. Ein toller Service!             Link 1               Link 2